IGS Edigheim

Förderverein

§  1  Name,  Sitz  und  Geschäftsjahr  des  Vereins   

1.   Der  Verein  führt  den  Namen 
               „Förderverein  der  IGS  Lu-Edigheim  e.V.“.  

2.   Der  Verein  hat  seinen  Sitz  in  Ludwigshafen-Edigheim.

3.   Das  Geschäftsjahr  beginnt  am  01.  Januar  und  endet  am  31.  Dezember  eines  Jahres.

§  2    Zweck  des  Vereins  

1.   Zweck  des  Vereins  ist  die  Förderung  von  Bildung  und  Erziehung  an  der  Integrierten Gesamtschule  Lu-Edigheim  und  zwar  ideell  und  materiell.  Der  Verein  fördert  außerdem mildtätige  Zwecke.  Die  Satzungszwecke  werden  insbesondere  wie  folgt  verwirklicht: 

  1. die  Beziehung  zwischen  Schule,  Eltern  und  Bevölkerung  zu  pflegen  und  zu  fördern.
  2. Schule  zu  unterstützen,  z.  B.  bei  der  Beschaffung  zusätzlicher  Lehrmittel  und  Ausstattungsgegenstände,  die  Eigentum  des  Vereins  bleiben,  sowie  Unterstützungen durch  Zuschüsse  zu  schulischen  Veranstaltungen.
  3. Schülerinnen  und  Schülern  wirtschaftliche  Hilfe  in  sozialen  Härtefällen  zu  leisten.
  4. Unterstützung  bei  der  Gestaltung  des  Außengeländes.  

2.   Diese  Aufgaben  können  durch  Beschluss  der  Mitgliederversammlung  im  Rahmen  der steuerbegünstigten  Zwecke  erweitert  oder  eingeschränkt  werden,  ohne  dass  es  einer  Satzungsänderung  bedarf.  

§  3  Gemeinnützigkeit  

1.   Der  Verein  verfolgt  ausschließlich  und  unmittelbar  gemeinnützige  und  mildtätige  Zwecke  im Sinne  des  Abschnitts  „Steuerbegünstigte  Zwecke“  der  Abgabenordnung.  

2.   Der  Verein  ist  selbstlos  tätig.  Er  verfolgt  nicht  in  erster  Linie  eigenwirtschaftliche  Zwecke. 
3.   Etwaige  Mittel  dürfen  nur  für  die  satzungsgemäßen  Zwecke  verwendet  werden.  Die Mitglieder  erhalten  keine  Gewinnanteile  und  in  ihrer  Eigenschaft  als  Mitglieder  auch  keine sonstigen  Zuwendungen  aus  Mitteln  des  Vereins.  

4.   Es  darf  keine  Person  durch  Ausgaben,  die  dem  Zweck  der  Körperschaft  fremd  sind  oder durch  unverhältnismäßig  hohe  Vergütungen  begünstigt  werden.  

 §  4  Erwerb  und  Verlust  der  Mitgliedschaft  

1.   Die  Mitgliedschaft  kann  erworben  werden  durch: 

  1. jede  volljährige,  natürliche  Person,  welche  die  Ziele  des  Vereins  unterstützt.
  2. Ehemalige  Schülerinnen  und  Schüler  der  Integrierten  Gesamtschule,  RS  plus, Realschule  und  Hauptschule  Ludwigshafen  Edigheim  –  sofern  sie  noch  nicht  volljährig  sind  –  mit  dem  Einverständnis  der  Eltern.  

2.   Der  Erwerb  der  Mitgliedschaft  erfolgt  durch  einen  schriftlichen  Antrag.  Über  die  Aufnahme entscheidet  der  Vorstand.  

3.   Die  Mitgliedschaft  erlischt:  

  1. durch  schriftliche  Austrittserklärung.
  2. durch  Tod. 
  3. durch  Ausschluss,  wenn  ein  Mitglied  gegen  die  Satzung  verstößt,  sich vereinsschädigend  verhält  oder  seine  Verpflichtungen  nicht  nachkommt.  Über  den Ausschluss  entscheidet  der  Vorstand  mit  einfacher  Mehrheit.  
§  5  Mitgliedsbeitrag  

1.   Jedes  Mitglied  hat  einen  Mitgliedsbeitrag  zu  zahlen.  Die  Höhe  des  Beitrags  wird  durch  die Mitgliederversammlung  festgelegt.  

2.   Die  Beträge  werden  im  ersten  Quartal  des  laufenden  Jahres  im  SEPA-Lastschriftverfahren erhoben.  Mit  dem  Erwerb  der  Mitgliedschaft  soll  sich  jedes  Mitglied  verpflichten,  eine Bankeinzugsermächtigung  für  den  Mitgliedsbeitrag  zu  erteilen.  Ausnahmen  regelt  der Vorstand.  

3.   Dem  Verein  können  Spenden  zugeführt  werden,  die  den  Verein  nicht  belasten  und  im  Sinne des  §3  erfolgen.  

§  6    Organe  des  Vereins  

Die  Organe  sind  die  Mitgliederversammlung  und  der  Vorstand.  

§  7    Die  Mitgliederversammlung  

1.   Die  Mitgliederversammlung  ist  jährlich  einmal,  nach  Möglichkeit  im  ersten  Quartal,  unter Angabe  der  Tagesordnung,  einzuberufen.  Die  Einberufung  erfolgt  schriftlich (z.  B.  E-Mail,  Fax  oder  Briefpost)  zwei  Wochen  vor  dem  Versammlungstermin.  Der Einladung  wird  eine  Vollmacht  beigefügt,  damit  die  Mitglieder  bei  Teilnahmeverhinderung  die Ausübung  des  Stimmrechtes  auf  ein  anderes  Mitglied  übertragen  können.  

2.   Eine  außerordentliche  Mitgliederversammlung  ist  vom  Vorstand  einzuberufen,  wenn  das Interesse  des  Vereins  dies  erfordert  oder  wenn  dies  mehr  als  ein  Drittel  der  Mitglieder schriftlich  unter  Angabe  der  Gründe  beantragt.  

3.   Anträge  zur  Tagesordnung  sind  spätestens  eine  Woche  vor  der  Mitgliederversammlung beim  Vorstand  schriftlich  einzureichen.  Über  Anträge  auf  Ergänzung  der  Tagesordnung beschließt  die  Versammlung.  

4.   Die  ordnungsgemäß  einberufene  Mitgliederversammlung  ist  beschlussfähig,  wenn mindestens  sieben  Mitglieder,  darunter  zwei  Vorstandsmitglieder,  anwesend  sind.  

5.   Die  Mitgliederversammlung  ist  insbesondere  für  folgende  Angelegenheiten  zuständig: 

  1. Entgegennahme  des  Jahresberichtes  des  Vorstandes  und  der  Kassenprüfung  
  2. Entlastung  des  Vorstandes  
  3. Festsetzung  der  Mitgliedsbeiträge  
  4. Wahl  und  Abberufung  der  Mitglieder  des  Vorstande
  5. Wahl  zweier  Rechnungsprüfer  
  6. Beschlussfassung  über  Satzungsänderungen  sowie  über  die  Auflösung  des  Vereins 
    Über  Satzungsänderungen  und  über  den  Antrag  auf  Auflösung  des  Vereins  ist  die Mitgliederversammlung  nur  beschlussfähig,  wenn  wenigstens  ein  Viertel  der eingeschriebenen  Mitglieder  anwesend  ist.  Der  Beschluss  bedarf  der  Mehrheit  von  zwei Dritteln  der  abgegebenen  Stimmen.  Ist  die  Mitgliederversammlung  nicht  beschlussfähig, so  finde  eine  zweite  Mitgliederversammlung  mit  der  gleichen  Tagesordnung  eine  halbe Stunde  nach  dem  Beginn  der  ursprünglichen  Mitgliederversammlung  statt.  Diese Mitgliederversammlung  kann  eine  Satzungsänderung  oder  die  Auflösung  des  Vereins ohne  Rücksicht  auf  die  Zahl  der  Anwesenden  mit  einer  Mehrheit  von  zwei  Dritteln  der abgegebenen  Stimmen  beschließen.  

6.   Die  in  der  Mitgliederversammlung  gewählten  zwei  Rechnungsprüfer  werden  auf  die  Dauer von  zwei  Jahren  gewählt.  Es  können  nur  Mitglieder  gewählt  werden,  die  nicht  dem  Vorstand  angehören. Ihnen  obliegt  die  Überprüfung  des  Rechnungs-  und  Kassenwesens  des  Vereins.  Den Rechnungsprüfern  ist  das  gesamte  Material  des  Rechnungswesens  des  Vereins  vorzulegen. Jede  Unstimmigkeit  ist  dem  Vorstand  unverzüglich  zu  berichten.  In  jedem  Geschäftsjahr  ist mindestens  eine  Rechnungsprüfung  durchzuführen.  Deren  Ergebnisse  sind  schriftlich niederzulegen  und  in  der  Mitgliederversammlung  vorzutragen.  

7.   Die  Mitgliederversammlung  beschließt  mit  einfacher  Mehrheit.  Bei  Stimmengleichheit entscheidet  die  Stimme  der/des  Vorsitzenden.  Bei  der  Wahl  des  Vorstandes  erfolgt  bei Stimmengleichheit  eine  Stichwahl.  Bei  erneuter  Stimmengleichheit  entscheidet  das  Los.  

8.   Die  Abstimmungen  erfolgen  im  Allgemeinen  offen.  Auf  Antrag  eines  Mitgliedes  müssen  die Abstimmungen  geheim  durchgeführt  werden.  

§  8   Der  Vorstand  

1.   Der  Vorstand  besteht  aus  dem  Vorsitzenden,  dem  stellvertretenden  Vorsitzenden,  dem Geschäftsführer  und  zwei  Beisitzern.  

2.   Der  Vorstand  wir  gerichtlich  und  außergerichtlich  aktiv vom  ersten  oder  zweiten Vorsitzenden  vertreten.  Jeder  von  ihnen  ist  allein  vertretungsberechtigt.  Die/der  zweite Vorsitzende  wir  im  Innenverhältnis  angewiesen,  von  ihrer/seiner  Einzelvertretungsbefugnis nur  im  Falle  der  Verhinderung  der/des  ersten  Vorsitzenden  Gebrauch  zu  machen.  

3.   Kraft  Amtes  gehören  dem  Vorstand  mit  beratender  Stimme  an:  Die/der Schulelternsprecherin/Schulelternsprecher  und  die/der  Schulleiterin/Schulleiter.  

4.   Der  Vorstand  wird  auf  zwei  Jahre  gewählt.  Jedes  Vorstandsmitglied  ist  einzeln  zu  wählen. Zu  Vorstandsmitgliedern  können  nur  Mitglieder  des  Vereins  gewählt  werden.  

5.   Ein  aktiver  Lehrer/  eine  aktive  Lehrerin  der  Integrierten  Gesamtschule  Ludwigshafen-Edigheim  kann  nicht  das  Amt  des  ersten  Vorsitzenden  oder  des  Geschäftsführers übernehmen.  

6.   Mit  Beendigung  der  Mitgliedschaft  endet  das  Amt  eines  Vorstandsmitgliedes.  Scheidet  ein Mitglied  des  Vorstandes  vorzeitig  aus,  so  übernimmt  ein  anderes  Mitglied  des  Vorstandes die  Aufgaben  des  ausgeschiedenen  Mitglieds  kommissarisch.  

7.   Der  Geschäftsführer/die  Geschäftsführerin  hat  die  Kasse  zu  führen,  den  Eingang  der Beiträge  zu  kontrollieren  und  die  Sachwerte  zu  verwalten.  Sie/er  verfügt,  neben  der/dem Vorsitzenden  oder  dessen  Stellvertreterin/Stellvertreter  über  Bankvollmacht (Einzelvollmacht).  Verfügungen  über  das  Bankkonto  werden  im  Innenverhältnis  von  einer zweiten  Person  aus  dem  Vorstand  geprüft  und  gegengezeichnet.  

§  9  Aufgaben  des  Vorstands  

1.   Der  Vorstand  führt  die  Geschäfte  des  Vereins.  

2.   Der  Vorstand  beschließt  in  Sitzungen,  die  vom  Vorsitzenden,  bei  dessen  Verhinderung  vom stellvertretenden  Vorsitzenden,  mit  mindestens  einwöchiger  Frist  einberufen  werden.  

3.   Der  Vorstand  ist  beschlussfähig,  wenn  mindestens  drei  seiner  Mitglieder  anwesend  sind.  Bei Beschlussfassung  entscheidet  die  Mehrheit  der  abgegebenen  Stimmen;  nur  bei  Stimmgleichheit  entscheidet  die  Stimme  der/des  Vorsitzenden,  bei  dessen  Abwesenheit  die der/des  stellvertretenden  Vorsitzenden.  

4.   In  den  Sitzungen  gefasste  Beschlüsse  sind  in  ein  Protokoll  einzutragen  und  vom Versammlungsleiter  zu  unterschreiben.  Die  Eintragungen  müssen  enthalten:  Ort  und  Zeit  der  Sitzung,  die  Namen  der  Teilnehmer  sowie  den  des  Versammlungsleiters,  evtl. Entschuldigungen,  die  gefassten  Beschlüsse  und  die  dabei  erzielten  Mehrheitsverhältnisse. Der  Vorstand  kann  im  schriftlichen  Verfahren  oder  per  E-Mail  beschließen,  wenn  alle Vorstandsmitglieder  dem  Gegenstand  der  Beschlussfassung  zustimmen.  

5.   Der  Vorstand  beschließt  insbesondere  über  die  Verwendung  der  Finanz-  und  Sachmittel sowie  die  Annahme  und  Verwendung  von  Spenden.  

6.   Beschlüsse  über  die  Mittelverwendung  und  Annahme  von  Spenden  bis  zu  einer  Höhe  von 3.000  EUR  können  von  zwei  Vorstandsmitgliedern  gemeinsam  gefasst  werden.  Diese  sind in  geeigneter  Weise  zu  dokumentieren.  

7.   Der  Vorstand  beruft  die  Mitgliederversammlung  ein. 

8.   Die  Tätigkeit  des  Vorstandes  ist  ehrenamtlich.  

§  10   Auflösung  des  Vereins  

1.   Die  Auflösung  des  Vereins  kann  nur  in  einer  ordnungsgemäß  einberufenen Mitgliederversammlung  beschlossen  werden.  Die  Versammlung  zur  Auflösung  des  Vereins ist  beschlussfähig,  wenn  zwei  Drittel  der  stimmberechtigten  Mitglieder  anwesend  sind.  

2.   Der  Antrag  bedarf  einer  Zweidrittelmehrheit  der  Versammlung.  Ist  die  Versammlung  nicht beschlussfähig,  so  ist  eine  neue  Versammlung  vom  Vorstand  einzuberufen.  Die Versammlung  ist  ohne  Rücksicht  auf  die  Zahl  der  Anwesenden  beschlussfähig.  Die Zweidrittelmehrheit  bleibt  erforderlich.  Bei  Auflösung  des  Vereins  oder  bei  Wegfall steuerbegünstigter  Zwecke  fällt  das  Vermögen  der  Stadt  Ludwigshafen  am  Rhein  (Schulträger) zu,  die  es  unmittelbar  und  ausschließlich  für  steuerbegünstigte  Zwecke  im Sinne  des  §2  der  Satzung  zu  verwenden  hat.  

§ 11   Satzung 

Sofern  vom  Registergericht  bzw.  vom  Finanzamt  Teile  dieser  Satzung  beanstandet  werden, ist  der  Vorstand  ermächtigt,  diese  zur  Behebung  der  Beanstandungen  abzuändern.  

Beschlossen auf der Gründungsversammlung am 02.03.1998 

Geändert auf der Mitgliederversammlung    am 26.04.2016

Geändert auf der Mitgliederversammlung    am 12.12.2017

§  12    Datenschutz  im  Verein  

1.   Zur  Erfüllung  der  Zwecke  des  Vereins  werden  unter  Beachtung  der  gesetzlichen Vorgaben  des  Bundesdatenschutzgesetzes  personenbezogene  Daten  über  persönliche und  sachliche  Verhältnisse  der  Mitglieder  im  Verein  gespeichert,  übermittelt  und verändert.  

 Jedes  Vereinsmitglied  hat  das  Recht  auf:  

  1. Auskunft  über  die  zu  seiner  Person  gespeicherten  Daten;  
  2. Berichtigung  über  die  zu  seiner  Person  gespeicherten  Daten,  wenn  sie  unrichtig  sind; 
  3. Sperrung  der  zu  seiner  Person  gespeicherten  Daten,  wenn  sich  bei  behaupteten Fehlern  weder  deren  Richtigkeit  noch  deren  Unrichtigkeit  feststellen  lässt;  
  4. Löschung  der  zu  seiner  Person  gespeicherten  Daten,  wenn  die  Speicherung unzulässig  war.  
  5. Löschung  der  zu  seiner  Person  gespeicherten  Daten,  nach  Austritt  aus  dem  Verein.

2.  Den  Organen  des  Vereins,  allen  Mitarbeitern  oder  sonst  für  den  Verein  Tätigen  ist  es  untersagt,  personenbezogene  Daten  unbefugt  zu  anderen  als  dem  zur  jeweiligen Aufgabenerfüllung  gehörenden  Zweck  zu  verarbeiten oder bekannt  zu  geben,  Dritten zugänglich  zu  machen  oder  sonst  zu  nutzen.  Diese  Pflicht  besteht  auch  über  das Ausscheiden  der  oben  genannten  Personen  aus  dem  Verein  hinaus.

 

Ludwigshafen-Edigheim,  den  12.Dezember  2017              

 

1.  Vorstand     gez. J. Müller

2.  Vorstand     gez. K. Frehsen

 

Stand:  12.12.2017